Micro Moments geschickt nutzen

Smartphone liegt flach auf einer Hand, darüber ist ein großes Fragezeichen abgebildet

In einer Zeit, in der wir das Internet, und damit all die Informationen dieser Welt, in der Hosentasche mit uns tragen, hat sich einiges geändert – sowohl für Kunden als auch für Marketingexperten.

„Micro Moments“, um die es in diesem Artikel gehen soll, sind die kleinen Momente im Leben, in denen man sein Smartphone nach Informationen befragt. Das können ganz banale Dinge wie Öffnungszeiten sein, aber auch beispielsweise Ratgeber oder Produktrezensionen.

Als Vermarkter müssen Sie wissen, was Ihr (potenzieller) Kunde will. Und Sie müssen ihm glaubhaft machen, dass genau das, was er will (und sucht), bei Ihnen zu finden ist. Informationen sind der Schlüssel zum Erfolg – und das waren sie im Grunde schon immer. Sie müssen diese Infos nur richtig einsetzen.

Google zeigt eine deutliche Tendenz

Menschen wollen immer mehr und bessere Produkte bzw. Angebote. Das bedeutet, dass auch mit den entsprechenden Suchbegriffen versucht wird, dies zu bekommen. Wer mobil auf der Suche nach Informationen ist, der möchte schnell gute Antworten und sich nicht durch Dutzende Rezensionen und Berichte wühlen.

Stellen Sie sich vor, Sie würden vor dem Schuhregal in einem Sportgeschäft stehen und lauter Sportschuhe vor sich sehen. Die Wahl für einen Schuh ist alles andere als einfach und ein Fehlkauf würde ein enormes Loch in den Geldbeutel reißen und zusätzlichen Aufwand bedeuten. Um dies zu umgehen, zücken Sie Ihr Smartphone und suchen nach „bester Sportschuh“. Das machen mittlerweile rund 80 % mehr der Google-Nutzer als zuvor. Ähnlich verhält es sich mit dem Suchbegriff „bestem“.

Bieten Sie eine Nische an?

Gerade diejenigen unter Ihnen, die eher in einem Nischenbereich tätig sind, werden sich fragen, wie sie ihr Marketing entsprechend verbessern können. Die angesprochenen Suchanfragen bzw. ihr Wandel könnte Ihre Chance sein – Sie müssen sie nur ergreifen.

Es ist wichtig, dass Sie Ihre potenziellen Kunden kennen. Überlegen Sie sich genau, was die Menschen über die Produkte, die Sie anbieten, wissen wollen.

Produktbewertungen aus erster Hand

Doch schon lange verlassen sich Käufer nicht mehr nur auf die Versprechen der Händler – die wollen schließlich verkaufen. Persönliche Erfahrungsberichte im engeren Kreis sind oft Mangelware, weswegen die Bedeutung von Produktbewertungen enorm gewachsen ist. In der Regel sind diese nämlich ehrlich und loben nicht nur, sondern nennen auch die Nachteile.

Extrem an Wichtigkeit gewonnen haben Review-Videos, die immer mehr über das Handy gesucht und angeschaut werden. In Zahlen bedeutet das, dass Videos in den letzten zwei Jahren, die im Titel ein „Review“ hatten, auf über 50.000 Jahre Wiedergabezeit kamen – nur auf dem Smartphone.

Entscheiden Sie sich

Google‘s Recherchen zeigen, dass es nicht immer die außergewöhnlichen und teuren Produkte sind, über die Menschen Informationen benötigen. Gerade die kleinen Alltagsdinge wie eben Schuhe oder Zahnbürsten werden häufig gesucht.

Ihr Ziel sollte es sein, dass sich Ihre Marke leicht finden lässt – und Sie die nötigen Informationen liefern, die jemand braucht, um genau Ihr Produkt zu kaufen.

Das klingt vielleicht etwas hart, aber grundsätzlich sollte Ihre Landingpage oder Ihre Webseite für den faulsten und dümmsten anzunehmenden Nutzer konzipiert sein. Wenn Sie sich eine höhere Conversion-Rate wünschen, ist jeder nötige Klick, den Sie abschaffen können, absolut Gold wert. Weiterhin ist die Reihenfolge, in welcher Sie Daten abfragen, entscheidend.

Hat Dir unser Blogbeitrag gefallen? Dann teile ihn mit der Welt!

Kategorien

kostenlos Button in Rosa

Webseiten Check

kostenlos Button in Rosa

Adwords Check

Empfohlene Artikel:

Social Media – Ratgeber für Gewinnspiele

Social Media – Ratgeber für Gewinnspiele

Gewinnspiele werden immer beliebter in sozialen Netzwerken und sind schon lange kein Geheimtipp mehr, um den Traffic der eigenen Website zu erhöhen, Aufmerksamkeit auf die eigene Marke zu lenken und die Reichweite zu maximieren. Aber es ist Vorsicht gefragt, denn bei...

Hellblauer Verlauf vor transparenten Hintergrund
Fistbump vor blauen Hintergrund
kleiner dunkelblauer Verlauf