Google Analytics Geheimwissen Teil 2 von 2 – Wie Du zum Kundenversteher wirst

Ein von Schreibmaschinen getipptes Top Secret

Viele Unternehmen machen einen gravierenden Fehler: Sie nutzen nicht die Daten, die sie über ihre Kunden haben. Doch dadurch, dass Sie mittlerweile einen völlig gläsernen Kunden haben, sollten Sie dies auch sinnvoll nutzen. Und genau das ist die Herausforderung. Lenovo ist ein perfektes Beispiel dafür, wie man diese Werkzeuge meistert und schaffte es durch geschickte Datenanalyse einen deutlichen Mehrwert für die Kunden zu erzielen. Die Daten werden gezielt danach ausgewertet, wie man seinen Kunden noch mehr Wert schaffen kann, um ihn zufrieden zu stellen. So wird beispielsweise genau ausgewertet, wie jeder einzelne Handelsvertreter arbeitet und welche Ergebnisse er damit erzielt. So kann von den Besten gelernt werden.

Tracken Sie jede Bewegung Ihres Kunden auf Ihren Webseiten

Auf der anderen Seite, und das ist wohl mit Abstand der wichtigste Punkt, wird die Kundenzufriedenheit vor allem im Online-Angebot der Firma gemessen. Denn mit der Zufriedenheit kommt auch die Loyalität Ihrer Kunden.

So wurde genau geprüft, wie einfach es für den Nutzer ist, online Informationen über die angebotene Produktpalette zu bekommen. So wurde genau ausgewertet, ob die Besucher fündig geworden sind und vor allem, ob sie mit den Informationen zufrieden waren. Das lässt sich mit Analytics sehr leicht herausfinden.

Weiterhin wurde genau festgestellt, ob gemachte Versprechen an die Kunden auch eingehalten wurden. Stimmte das angegebene Lieferdatum? Bekam der Kunde den versprochenen Service?

Achten Sie genau auf Ihren Social Media Auftritt und achten Sie auf Kundenfeedback

Der dritte, wichtige Punkt war, wie zufrieden der Kunde mit dem Produkt ist. Dazu wurden vor allem Social Media Plattformen, wie Facebook ausgewertet. Es wurde genau darauf geachtet, ob und auf welche Art und Weise über die Produkte gesprochen wird. Und vor allem wurde genau darauf geachtet, ob sich die Kunden noch zusätzliche Features gewünscht hätten.

Und genau diesen Weg sollten auch Sie gehen. Setzen Sie sich jederzeit mit Ihrem Kunden auseinander. Beobachten Sie genau, wie er sich auf Ihrer Webseite bewegt, ob und in welcher Art und Weise er über das Produkt mit Anderen spricht. Lesen Sie Rezensionen und passen Sie Ihr Produkt daran an.

Natürlich ist das Sammeln und Auswerten dieser ganzen Daten sehr mühselig, doch es lohnt sich.

Wenn Sie beim Einrichten und Auswerten Ihrer Kundendaten Hilfe brauchen, dann melden Sie sich gerne unverbindlich bei uns.

Hat Dir unser Blogbeitrag gefallen? Dann teile ihn mit der Welt!

Kategorien

kostenlos Button in Rosa

Webseiten Check

kostenlos Button in Rosa

Adwords Check

Empfohlene Artikel:

Online Bezahlmethoden im Überblick

Online Bezahlmethoden im Überblick

Heutzutage werden immer mehr Waren online bestellt. Im Vergleich zum offline shoppen kann man hier nicht Barzahlen, dafür gibt es jedoch folgende Alternativen:Online BezahldiensteHierzu gehören PayPal, Sofortüberweisung.de, GiroPay, Skrill etc. Gerade in den letzten...

Welche Fehler Du beim Webdesign unbedingt vermeiden solltest

Welche Fehler Du beim Webdesign unbedingt vermeiden solltest

Eine gute Webseite repräsentiert Dich und Dein Unternehmen. Zudem hat sie viele Vorteile, unter anderem: Kundenbindung Besseres Google Ranking Höhere Reichweite Wir stellen Dir heute die 5 fatalsten Webdesign Fehler vor, die Deine Internetpräsenz negativ beeinflussen...

Hellblauer Verlauf vor transparenten Hintergrund
Fistbump vor blauen Hintergrund
kleiner dunkelblauer Verlauf