Google Ads – Wundermittel oder Geldverschwendung?

Brieftasche mit brennendem Geld

Oft wird darüber diskutiert ob es überhaupt Sinn macht, Geld für Google Adwords Suchergebnisse als Unternehmer auszugeben. Der Grund dafür ist, dass die Erfahrungen, die Unternehmen mit Paytraffic mit Google  Adwords machen, unterschiedlicher nicht sein könnten.

Es gibt tausende Erfolgsgeschichten, die überglücklich sind und aus jedem Euro, den sie in Adwords stecken, ein Vielfaches heraus bekommen. Andererseits gibt es aber auch Viele, die es für reine Geldverschwendung halten. Es sei ihnen zu teuer, zu zeitaufwändig und würde sich einfach nicht rentieren. Wieso gehen hier die Meinungen so weit auseinander?

Zum einen kann das natürlich an der Branche liegen. Je nachdem wie groß der Wettbewerb ist, kann es sich lohnen oder aber auch nicht. Bei einem enorm hohen Wettbewerb kann es passieren, dass man horrende Preise für die Klicks bezahlen muss, welche sich nie durch den dadurch erreichten Umsatz rentieren.

Die 2 Stellschrauben für eine erfolgreiche Google Adwords Kampagne

In den meisten Fällen nicht an dem hohen Wettbewerb, sondern an dem falschen Einsetzen von Google-Adwords.

Schnell eine Kampagne erstellen, ein paar Anzeigen sowie ein paar Keywords einrichten, damit man den Startknopf drücken kann, funktioniert in den wenigsten Fällen mit besonderem Erfolg.

Die Hauptfrage, die Sie sich beim Einrichten von Google Adwords stellen sollten ist: „Was passiert eigentlich mit dem ganzen Traffic?“ Denn eine profitable Kampagne steht und fällt in erster Linie mit der Webseite, auf die der Traffic geschickt wird.

Stellen Sie sich einmal vor, dass ein Nutzer blaue Adidas Schuhe bei Google sucht. Die Anzeige ist genau auf diese Suche ausgelegt. Jedoch gelangt der Nutzer auf eine Zielseite mit roten Nike-Schuhen. Was passiert hier? Sie haben für einen Klick bezahlt und den User auf Ihre Zielseite geleitet. Dieser wird jedoch sofort Ihre Seite schließen, da er das Gefühl hat, auf der falschen Seite gelangt zu sein.

Die ist nur ein simples Beispiel. Jedoch sollte die Zielseite immer den entsprechenden Zweck erfüllen, welchen Sie vorher festgelegt haben. Ob der Kunde ein spezielles Produkt kaufen soll, oder aber sich in Ihren Newsletter eintragen soll. Dies sind komplett unterschiedliche Ziele. Daher muss die Zielseite, auf den Sie den Nutzer leiten, auch auf das gewünschte Ziel abgestimmt sein.

Wie Sie die Kosten Ihrer Kampagne senken

Die zweite Stellschraube ist dann natürlich Ihr Werbeetat und ob es effizient eingesetzt wird. Viele Nutzer machen den Fehler, dass sie einfach viel zu viel Geld für ihren Traffic bezahlen, indem Sie zu hohe Gebote auf die falschen Keywords setzen.

Ein einfaches Beispiel: Stellen Sie sich vor, Sie betreiben einen Frisörsalon in Hamburg. Natürlich wäre es naheliegend, auf das sehr umkämpfte – und damit teure – Keyword „Frisör“ zu bieten. Doch zum einen wird das für Sie sehr teuer, zum Anderen riskieren Sie, dass Menschen, die in München nach einem Frisör suchen, auf Ihrer Webseite landen. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand aus München nach Hamburg anreist, um sich bei Ihnen die Haare schneiden zu lassen, ist eher gering. Deshalb wäre ein besseres Keyword: „Frisör Hamburg“. Damit grenzen Sie die Suche ein, bezahlen deutlich weniger und bekommen vor allem auch Traffic auf Ihre Seite, der sich auch wirklich für Sie und Ihr Produkt interessiert.

Wenn dies sichergestellt wird, dann können auch Sie erfolgreich – und vor allem rentabel – über Google Adwords werben. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Branche Sie tätig sind.

Gerne setzen wir Ihre Google-Adwords Kampagne auf, oder optimieren aber auch Ihre bestehende Kampagne. Durch unsere Erfahrung und professionelle Herangehensweise wird Ihr Umsatz durch Google-Adwords enorm steigern.

Hat Dir unser Blogbeitrag gefallen? Dann teile ihn mit der Welt!

Kategorien

kostenlos Button in Rosa

Webseiten Check

kostenlos Button in Rosa

Adwords Check

Empfohlene Artikel:

Social Media – Ratgeber für Gewinnspiele

Social Media – Ratgeber für Gewinnspiele

Gewinnspiele werden immer beliebter in sozialen Netzwerken und sind schon lange kein Geheimtipp mehr, um den Traffic der eigenen Website zu erhöhen, Aufmerksamkeit auf die eigene Marke zu lenken und die Reichweite zu maximieren. Aber es ist Vorsicht gefragt, denn bei...

Hellblauer Verlauf vor transparenten Hintergrund
Fistbump vor blauen Hintergrund
kleiner dunkelblauer Verlauf