Social Media Management Tools bald vom Markt?

Ein Einblick zu den neuen Funktionen zu Facebook Creator Studio und dem Planen von Instagram Postings.

PS-Marketing News   •   27. Juli 2019

PS Marketing Facebook Creator Studio Instagram Posten
I

rgendwie ist das ganze Social Media Management doch noch ein reiner Chaoshaufen. Einen Freundensprung haben wir damals gemacht, als wir erfahren haben, dass das Posten von Instagram-Bildern über einige Social Media Management Tools funktionieren sollte. Doch die Nutzung dieser Tools lässt bis heute noch einiges zu wünschen übrig:

Man benötigt oft eine Software am Desktop, eine App am Handy und dann muss man doch irgendwie ein ziemlich großes Prozedere über sich ergehen lassen, um die Inhalte zu planen und veröffentlichen. Insgesamt sollte man jedoch auch nichts „ausgefallenes“ planen, denn wer alle Instagram-Funktionen nutzen möchte, muss wohl oder übel wieder auf die App zurückgreifen.

Die Ablöse: Creator Studio Instagram von Facebook

Ablöse schafft jetzt Facebook selbst. Wie schon auf der F8 Konferenz im Mai 2019 verkündet wurde (den Blogartikel hierzu finden Sie hier), möchte Facebook die Funktionen aller Anwendungen (Facebook, Instagram und Whatsapp) verknüpfen und einfacher bedienbar machen. Dass der Launch der ersten Funktionsverbesserungen schon so kurz nach der Verkündung passiert, hätten nicht Viele erwartet. Nun ist es möglich, Instagram Feed-Beiträge und IGTV über das Facebook Creator Studio zu posten und sogar für die Zukunft zu planen. Stories kann man leider (noch nicht) über das Creator Studio posten. Ob sich das in Zukunft ändern soll, bleibt abzuwarten.

Screenshot Facebook Creator Studio Instagram Posting PS Marketing

Screenshot Facebook Creator Studio Instagram Posting PS Marketing

Einige Mankos

Wer jetzt sofort mit dem Planen und Posten beginnen möchte, der muss sich gegebenenfalls noch ein bisschen gedulden. Die Funktionen sind erst im Juli für Influencer freigeschaltet worden und im August für die breite Masse. Leider ist in Deutschland wohl bisher noch nicht jeder Facebook-Nutzer damit ausgestattet worden: Bei einem Kollegen funktionierten das Planen und Posten von Instagram-Beiträgen, bei dem anderen existiert der Button „Beitrag erstellen“ leider bis heute noch nicht. In unserem ersten Test hang das System noch etwas und die geplanten Beiträge blieben noch in der Warteschlange hängen.

Was jetzt tun als Unternehmer?

Im Fazit ist die Usability des Systems unschlagbar gegenüber bestehender Social Media Planungssoftware. Die Oberfläche ist schön und die Funktionen sind einfach zu handhaben. Wir von PS Marketing werden vermutlich nicht mehr unsere Facebook und Instagram Beiträge über andere Social Media Software planen, sondern auf das Creator Studio umstellen, sobald das System ausgereifter ist. Insbesondere den Unternehmern, welche ggf. nur Facebook und Instagram Accounts pflegen, ist anzuraten das Creator Studio von Facebook zu testen und die Vertragsbindung für andere Softwarelösungen zu überdenken. Vielleicht ergibt eine Vertragskündigung schon bald Sinn und spart Ihnen bares Geld.