PS Marketing auf dem SEO Workshop

in Düsseldorf

PS-Marketing News   •   06. Juni 2019

Online Marketing bedeutet nie ausgelernt zu haben. Wir als SEA-Experten wissen das und haben uns somit gefreut, von einer anderen Agentur in Düsseldorf zu einem kleinen Workshop eingeladen zu werden. Das Ziel: Neue Partnerschaften schaffen und gemeinsam Wissen austauschen. So haben sich Robert und Nicole vom schönen Köln auf den Weg nach Düsseldorf gemacht, um die SEO-Erfahrungen von argustus GmbH mit den eigenen Erfahrungen zu vergleichen.

Mit dem Autohaus Classic Remise als Location fand der SEO-Workshop wahrscheinlich am schönsten Ort in Düsseldorf statt – zumindest für Autoliebhaber wie uns. Vor lauter Ausstellungs-Porsches ist es uns fast schwergefallen, in den SEO-Workshop-Raum zu spazieren, anstelle der exotischen Autos weiter zu studieren.

Aber natürlich sind wir Kölner nicht aus Spaß nach Düsseldorf gefahren, sondern um etwas zu lernen. Also sind wir fleißig in den SEO-Seminarraum gewandert, wo der Sprecher auch sehr schnell damit begonnen hatte, sein Wissen mit uns zu teilen. Wir waren neugierig. Was werden wir heute Neues in Punkto SEO erfahren?

AGENDA PUNKT 1: Die SEO-Stories „SEO wird oft falsch eingeschätzt“

In den meisten Unternehmen sieht die Realität nach wie vor so aus, dass Azubis zum Texte schreiben verdonnert und Keywords gewählt werden, die keiner googelt! Deshalb braucht es SEO-Experten, die mit einem geschulten Blick auf die Marketing-Strategie schauen. So kann es schon vorkommen, dass der Anbieter mit seinem Keyword „Zeitplansysteme“ ganz oben steht, die meisten seiner potenziellen Kunden gar nicht wissen, dass ein Kalender damit gemeint ist. SEO-Agenturen sind darauf spezialisiert, Keywordlisten zu generieren und diese nach Ihrem Suchvolumen in den Suchmaschinen zu bewerten. Gleichzeitig helfen Ihnen SEO-Agenturen, immer auf dem Laufenden zu bleiben und somit neue SEO-Regeln schnell umzusetzen. Die Suchmaschine Google hat schon über 2000 Updates auf den Markt gebracht, die es zu beachten gilt. Wir lernen nie aus und es gibt im Suchmaschinenoptimierungs-Dschungel so viel zu beachten!

AGENDA PUNKT 2: Die SEO-Regeln: „SEO ist ein Glückspiel“

Einen schönen Vergleich hat die Agentur noch genutzt: SEO sei zu weiten Teilen ein Glückspiel. Ob sie sich diese Aussage wohl patentieren haben lassen, fragen wir uns? Nicole googelt und tatsächlich ist die Agentur wohl nicht die einzige, die SEO und Poker vergleicht. Warum eigentlich? Bei Poker kommt es darauf an, welche Karten man in die Hand bekommt. Aber der Spieler ist seinem Glück nicht hilflos ausgesetzt. Ein Spieler, welcher die Poker-Regeln gut beherrscht und seine Mitspieler kennt, weiß wann der richtige Zeitpunkt ist zu bluffen, aufs Ganze zu gehen oder lieber aus der Runde auszusteigen. So ähnlich verhält es sich bei SEO. Ein bisschen Glück gehört dazu, denn prinzipiell stehen jedem Mitkonkurrenten die gleichen Keywords zur Verfügung. So kann es sein, dass der Mitkonkurrent in dem einem oder anderen Keyword höher platziert ist als man selbst. Manchmal ändert sich das Suchverhalten der Nutzer und Keywords, die heute noch viel gegoogelt wurden, werden morgen kaum noch genutzt. Trends vorauszusehen hat auch mit Glück zu tun, denn es gibt viele Szenarien und Marktentwicklungen, die kaum vorhersehbar sind. Glücklicherweise kann man – ähnlich wie beim Poker – auch beim SEO seine Chancen erhöhen. Man beobachtet die Google Updates, hält sich an die Regeln, beobachtet Statistiken und Trends und handelt dementsprechend schnell. Nur durch Übung, das Beherrschen von Techniken und das Kennen von Statistiken kann jede Website ihre Chancen erhöhen, um besser in den Suchmaschinen platziert zu werden. Ein schöner Vergleich des Gastgebers.

AGENDA PUNKT 3: SEO ist verdammt hart und gefährlich: „Google Updates und Google Penalties“

Ok, natürlich hat unser Gastgeber nicht Wort-wörtlich gesagt, dass SEO verdammt hart und gefährlich wäre. Wer sich aber diese zwei interessanten Themengebiete anschaut, der weiß: Sie müssen am Ball bleiben und dürfen bei der Suchmaschinenoptimierung nie gegen Google-Regeln verstoßen, sonst gibt’s Strafen. Für einen Laien ist es schwer, die Updates zu ergründen. Im Gegensatz zu anderen Softwarelösungen gibt Google bei Änderungen zu seinen Suchmaschinen-Algorithmen keine Changelogs heraus, die Außenstehenden im Normalfall jede Änderung mitteilen. Somit liegt es an uns Agenturen, die Änderungen herauszufinden, Thesen zu testen und am Ende Handlungsempfehlungen für SEO-Maßnahmen zu kreieren. Bleibt man nicht up-to-date, weil man Änderungen verpasst, so kann das für ein Unternehmern bedeuten, dass diese Ihren guten Platz verlieren oder sogar von Google bestraft werden. Bei vielen Unternehmen war es so, dass sie viel zu lange auf die Quantität von Backlinks gebaut haben und etwas spät realisiert haben, dass es plötzlich einen Quality Factor bei Verlinkungen gab und man dadurch bei „schlechten Links“ plötzlich bestraft wurde. Leider stoßen Unternehmer auch heute noch auf veraltete Artikel mit dem Tipp, sich möglichst viele Backlinks zu beschaffen, wodurch einige unseriöse Unternehmen noch heute falsche Versprechungen von besseren Google Platzierungen durch 250 Backlinks machen. Wir raten Ihnen, sich von diesen Angeboten fern zu halten und eine Agentur zu beauftragen. Es gibt so viele Beispiele von SEO-Methoden, die damals funktioniert haben, heute jedoch nicht mehr: Auch der weiße Text auf weißen Grund hält sich leider noch immer hartnäckig als SEO-Trick, obwohl Google Webseiten mit diesen Methoden als SPAM ansieht und mit Platzierungsstrafen belegt.

AGENDA PUNKT 4:  SEO Techniken

SEO-Technik, SEO-Technik, SEO-Technik. Bei diesem Punkt waren wir ganz Ohr! Endlich wurde es richtig spannend! Machen Sie alles so wie wir? Wie gehen andere Agenturen so vor? Argustus sprach über Sitemaps, Backlinks, guten Content, Keywords, Codierungs-Regeln und und und. Zugegebenermaßen haben wir nicht viel Neues erfahren, dafür war die Zeit wohl zu knapp. Aber wir konnten eine schöne Story und einen Praxistipp für die Zukunft für euch mitnehmen:

  1. Unser Gastgeber erzählte uns, dass Page Speed von Larry Page erfunden und nach ihm benannt wurde. Ob das stimmt, konnten wir mit unseren Recherchen leider nicht herausfinden – selbst der Wikipedia-Eintrag zu dem Co-Gründer Larry Page hat dies leider nicht bestätigt. Natürlich ändert die Namensgebung nichts daran, dass Google möchte, dass die Webseiten weniger Datenvolumen aufbrauchen, um mit der Suchmaschine schneller Seiten zu crawlen. Aber dennoch toller Fun-Fact, finden wir.
  2. Unterschätzt wird noch die Auswirkung von Voice Suchen. Diese sind in Deutschland noch nicht so relevant wie in anderen Ländern, jedoch könnte die „VOICE-Revolution“ das Suchverhalten von Nutzern ausschlaggebend ändern. Praxisbeispiel: Getippt „guter Kaffee“; könnte bald gesprochen: „Wo finde ich guten Kaffee“ werden. Das könnte bedeuten, dass bei der einen Suche die Nutzer von Starbucks erfahren und in der nächsten von dem kleinen Café neben an, welches in Foren empfohlen wird. In Amerika haben bereits 2018 über 91 Millionen Menschen Voice Technologien genutzt. Wie sich dieser Trend in Zukunft in Deutschland noch entwickeln wird und welche SEO-Maßnahmen (außer satzlange Keywordlängen) sich daraus entwickeln bleibt zu beobachten.

FAZIT FÜR UNTERNEHMER:

Nur wenige Nutzer suchen in den Suchmaschinen über die erste Seite hinaus, insbesondere nicht, wenn es um Produkte und Dienstleistungen unter 100,00 € geht. Wenn Sie unter den ersten in den Suchmaschinenergebnissen sind, können Sie Ihre Umsätze sehr schnell antreiben. So lohnen sich langfristig SEO-Investitionen.

Die Umsetzung von SEO-Maßnahmen kostet Unternehmer Zeit – lohnt sich aber. Bevor man mit SEO beginnt, sollte man eine klare SEO-Strategie erarbeiten, welche den Markt, die Konkurrenten, Onpage-Maßnahmen, Offpage-Maßnahmen und Langzeitstrategien beinhaltet. Darüber hinaus muss auch nach der Implementierung ständige SEO-Pflege betrieben werden: Von der Content-Erstellung (neue Blogartikel, Referenzen, etc.) über die Erarbeitung neuer qualitativer Backlinks, bis hin zur Aktualisierung des Codes und anderen Webseiten-Elementen nach Google-Updates. Ständiges Lernen und Reaktionen auf Marktveränderungen (z.B. durch Beobachtungen von Statistiken wie Analytics) gehören somit zu den niemals-endenden Aufgaben einer SEO-Agentur.

Wer denkt, mit Suchmaschinenoptimierung schon nach einem Tag ganz oben zu landen, muss leider enttäuscht werden: Bis Google die Seite besucht und die Maßnahmen anerkennt, können manchmal Wochen bis Monate vergehen (abhängig auch von der Stärke Ihrer Wettbewerber).

Wer jetzt von dem Fazit enttäuscht ist, weil die Ergebnisse von Suchmaschinenoptimierungen doch etwas länger auf sich warten lassen können, der kann zunächst die Vorteile von hohen Google-Platzierungen über Google Ads testen:  Bevor Sie Ihre SEO Maßnahmen in Angriff nehmen oder während der Umsetzungsphase, können Sie gerne in SEA (Suchmaschinen Advertising) investieren. „Google macht 80% des Umsatzes mit Ads. Niemand würde so viel Geld ausgeben, wenn es nicht funktionieren würde,“ sagte Christoph Weidner.

Sie sind neugierig geworden was wir für Ihr Unternehmen tun können?

Wir beraten Sie gerne zu Ihren SEO – und SEA – Maßnahmen: Kontaktformular