Google Jobs: eine Revolution zum Recruiting neuer Mitarbeiter?

Wieso Sie als Unternehmen jetzt Ihre Karriereseite für Google Jobs optimieren sollten.  

PS-Marketing News   •   27. Juli 2019

PS Online Marketing Agentur neue Optimierungen Google Jobs - Revolution HR und Stellenanzeigen

In den USA gibt es Google Jobs bereits seit knapp zwei Jahren, Juni 2017, nun startete die “Revolution der Personalsuche”, wie es auf einigen HR Blogs heißt, auch in Deutschland. Wir von PS Marketing wollen Ihnen in diesem Artikel verraten, wie Sie die Google Jobs-Suche aktiv für Ihre Mitarbeitersuche nutzen und dabei noch Kosten senken können.

Was ist Google Jobs?

Google will sein Stück vom Kuchen haben – nämlich den von der Stellenanzeigensuche und wird damit zur größten Konkurrenz von alteingesessenen Portalen wie indeed oder StepStone. Dabei ist es keine gesonderte Funktion mit eigener URL, denn die Ergebnisse erscheinen prominent in einem blau umrandeten Kasten direkt unter den bezahlten Anzeigen. Der Jobsuchende findet, wonach er sucht, und wird nicht mehr weiter scrollen. Vorbei sind die Zeiten, in denen man Links auf Jobportale und Business-Netzwerke wie Xing und LinkedIn folgte. Weiterhin ist es praktisch, dass dem Arbeitsuchendem direkt Filter angeboten werden. So kann man beispielsweise nach Jobs suchen, die in den letzten 3 Tagen online gestellt wurden oder Vollzeit auswählen. Wenn man dem Pfeil “mindestens 100 weitere Stellenangebote” folgt, kommt man zum eigenen Suchportal mit noch mehr Filtern. 

Hier haben wir das ganze mit dem Suchbegriff “Online Marketing Manager dargestellt.

Hier haben wir das ganze mit dem Suchbegriff “Online Marketing Manager dargestellt.

Was hat das nun für Sie als Arbeitgeber, der Stellen zu besetzen hat, für Auswirkungen? Durch Google Jobs werden arbeitsplatz-wechselwillige Personen weniger Plattformen wie indeed oder StepStone besuchen. Derzeit sind sie zwar oben über dem Suchfeld genannt – und das, obwohl indeed und Stepstone die Zusammenarbeit mit Google Jobs verweigern, aber Google hat nicht zum ersten Mal gezeigt, dass Menschen ihren Service gerne nutzen und sich schnell an neue Features des Datenriesen gewöhnen. 

Vorteile für Sie als Arbeitgeber 

  • Kostenersparnis 

Das beste Argument für eine Änderung für ein Unternehmen ist das Thema Geld.
Mit Google Jobs sparen Sie sofort dares Geld, da Portale wie Stepstone oder Business-Netzwerke wie LinkedIn teils sehr hohe Gebühren für das Einstellen einer Stellenanzeige verlangen  und dabei oftmals nicht sehr nutzerfreundlich sind (für die optimale Nutzung von Stepstone muss man z.B. eine App herunterladen). Kostenfreie Portale haben dagegen nicht immer die gewünschte Reichweite. Bei Google ist die neue Such- und Filterfunktion wie üblich ein komplett kostenfreier Service. Ist einmal Ihre Jobseite für die Crawler von Google optimiert, wird Ihre Anzeige in den Suchergebnissen auftauchen.  

  • Zeitersparnis

Was ist fast genauso wichtig für ein Unternehmen wie die Kostenersparnis? 

Richtig, die Zeitersparnis.

Die Anzahl an Portalen ist gigantisch. Nicht immer ist genug Kompetenz und Erfahrung im Unternehmen, um zu wissen, wo die Anzeige am besten geschaltet werden kann. Das hat zur Folge, dass die Anzeige auf mehreren Jobportalen verfügbar gemacht wird. Wenige Portale haben die Funktion, dass man gängige .PDF-Dateien hochladen kann. So verbringen Unternehmer, HRler oder andere administrative Kräfte, viel Zeit damit, die Anzeigen per Copy & Paste in die Felder der Jobportale zu transferieren und noch optisch ansprechend zu gestalten. Dieser langwierige Prozess wird mit einer für Google optimierten Jobseite bald entfallen. 

  • Reichweite

Bei einigen Jobprofilen dauert es geschlagene 180 Tage, bis eine Stelle besetzt wird. Die Gründe beschreibt Sundar Pichais, CEO von Google, folgendermaßen:  

“Job seekers often don’t know there’s a job opening just around the corner from them, because the nature of job posts – high turnover, low traffic, inconsistency in job titles – have made them hard for search engines to classify. Through Google for Jobs, we hope to connect companies with potential employees, and help job seekers find new opportunities.”
Google passt sich den Arbeitssuchenden also an und findet so mehr potentielle Bewerber, als die klassischen Jobportale.

So machen Sie Ihre Unternehmensseite Google-fit

Wie bereits erwähnt, ist Google Jobs kein Stellenportal im eigentlichen Sinne. Angebote können nicht direkt eingestellt werden, sondern werden vom Google Crawler entdeckt – so wie wir es auch bei Hotel- oder Flugangeboten kennen. Damit das allerdings passiert, muss die Karriereseite den Google Richtlinien entsprechen. Hierzu einige Tipps:

  1. Seien Sie in Ihrer Anzeige konkret 

Was sind die zukünftigen Aufgaben des Bewerbers? Welche Qualifikationen sollte er mitbringen? Eine Aufgabe wie “Du wirst Projekte planen und durchführen”, ist nicht konkret genug. Lieber sollte zusätzlich angeben werden, welche Tools dem Bewerber hierzu zur Verfügung gestellt werden; z.B. “mit unser Projektmanagement-Software ASANA”. Der Grund ist, dass Google den Bewerber kennt und weiß, dass dieser sich regelmäßig mit dieser beschäftigt, somit einen Fit sieht und deswegen die Anzeige an den Bewerber ausspielt.  

  1. Nennen Sie einen Standort

Der Hintergrund ist ähnlich wie unter Punkt eins: Google weiß, wo die arbeitsuchende Person sitzt und wird ihm Angebote in der Nähe vorschlagen. Anzeigen wie “mehrere Standorte” oder “deutschlandweit” werden ignoriert. Besser Sie nennen in diesen Fällen mehrere konkrete Standorte – idealerweise mit der genauen Adresse. 

  1. Aktualisieren Sie Ihre Stellenanzeigen

Erinnern Sie sich, dass man die Filterfunktion hat, sich nur Jobs der letzten 3 Tage anzeigen zu lassen? Das bedeutet nicht, dass Sie alle drei Tage Ihre Jobseite und das Datum aktualisieren müssen. Allerdings sollten Sie Dauerbrenner wie Gesuche nach Entwicklern oder Stellen mit einer hohen Fluktuation regelmäßig erneuern.  

Fazit

Sind die alten Jobportale dann passé, wenn Sie diesen Schritten gefolgt sind? Jein, denn noch wird es einige Zeit dauern,  bis sich wechselwillige Personen daran gewöhnen, nur über Google Jobs zu suchen. Zudem arbeiten bisher nicht alle Jobportale mit Google zusammen. Deswegen empfehlen wir zweigleisig zu fahren: Nutzen Sie die Möglichkeiten, die sich durch Google Jobs ergeben und nutzen Sie die klassischen Portale. 

Bonus Tipp: Optimieren Sie Ihren gesamten Webauftritt! 

Es ist eigentlich ganz logisch: wenn Ihre Seite allgemein gut performt, so werden auch die Jobangebote gut ranken. Gerne nehmen wir uns die Zeit Sie hierzu unverbindlich zu beraten. Rufen Sie an oder schreiben Sie uns!