F8 2019:

Die wichtigsten Änderungen aus der neuen Facebook-Entwicklerkonferenz

PS-Marketing News   •   10. Mai 2019

Die Entwickler-Konferenzen von Facebook F8 2019 sind gestartet und mit ihnen wurden etliche Änderungen angestoßen, welche das Online-Marketing im nächsten Jahr prägen werden. Dabei wurden insbesondere die Apps Facebook, WhatsApp, Instagram, Messenger und die VR/AR Anwendungen mit Oculus unter dem Thema “Privatsphäre” ins Visier genommen.

Unter dem Motto “The Future is private” wurde die F8 2019 von Mark Zuckerberg eröffnet. Hiermit möchte Mark den Trend zu mehr Privatsphäre im Internet ansteuern. Eine digitale Äquivalenz zum Wohnzimmer soll das Ungleichgewicht im vernetzten Internet wieder herstellen. Mark Zuckerberg belächelt dabei selbst, dass Facebook in Punkto Privatsphäre noch nicht die stärkste Reputation vorzuweisen hat, bestätigt jedoch im gleichen Satz sein Engagement dies zu ändern.

Die 6 Prinzipien, auf die sich Facebook nun stützen will:

  1. Private Interactions – Private Interaktionen fördern
  2. Encryption – Stärkere Verschlüsselung sogar von Facebook
  3. Reducing Permanence – Schnellere Löschung von Daten
  4. Safety – Mehr Internet-Sicherheit gegen Angriffe
  5. Interoperability – Kompatibilität über die verschiedenen Apps hinaus
  6. Secure Data Storage – Sicherer Datenspeicher

So widmet sich die F8 2019 dem Thema “Privatsphäre“. Das Unternehmen Facebook möchte dieses Vorhaben plattformübergreifend realisieren. Die wichtigsten Änderungen möchten wir dir in unserer F8 2019 Facebook-Blog-Reihe vorstellen:

  • Angekündigte Änderungen auf der F8 2019 zu Facebook und Instagram
  • Angekündigte Änderungen auf der F8 2019 zu Messenger und Whatsapp

Im Punkto VR und AR wurden zudem die neuen Produkte Oculus Quest und Oculus Rift S vorgestellt, welche zukünftig mehr Funktionen im Bereich von Entertainment und Business bereitstellen werden. Die zugehörige Video-Kommunikations-Software “Portal” wird in Europa im Herbst dieses Jahres gelauncht.